wappen brandenburg

EXPO 2000

Mit dem Kooperationsprojekt »Alte Kasernen für neues Leben - Konversion im Städtekranz um Berlin« präsentierte der Städtekranz seine bis dahin erreichten Erfolge auf dem Gebiet der zivilen Nachnutzung militärischer Liegenschaften im Rahmen der Weltausstellung EXPO 2000.

wappen brandenburg

7 preußische Stadtspaziergänge (2001)

Unter dem Motto Preußen im Gehen verstehen lädt der Städtekranz ein breites Publikum dazu ein, sich in den sieben Städten auf die Suche nach dem preußischen Alltag zu begeben. Damit leistete die Arbeitsgemeinschaft einen vielbeachteten Beitrag zum Preußenjahr 2001.

wappen brandenburg

Sieben grüne Stadtspaziergänge (2004)

Der Städtekranz beteiligte sich mit dem Projekt »Sieben grüne Stadtspaziergänge« am Kulturland-Themenjahr 2004, das unter dem Motto Landschaft und Gärten stand.
Die »Sieben grünen Stadtspaziergänge« laden zu einem etwas anderen Stadtrundgang ein, der durch die grünen Kleinode der sieben Städte führt. So führt Sie Cottbus z. B. auf die Spuren Fürst Pücklers, in Frankfurt (Oder) kann der Europagarten erkundet werden und in Eberswalde wartet der älteste forstbotanische Garten Europas auf Ihren Besuch.

www.stadtspaziergaenge.de

wappen brandenburg

Produktionskultur + Kulturproduktion (2002)

Die langjährige Geschichte der Handwerks-, Gewerbe- und Industriestandorte war immer auch eng mit der Kulturgeschichte der Städte verbunden und hat im Städtekranz vielfältige Spuren hinterlassen. Architektonische Zeugnisse der Produktionskultur und Beispiele für Kulturproduktion in ehemaligen Produktionsstätten werden in diesem Projekt (2002) vorgestellt.

wappen brandenburg

Berichtssystem zur Lebensqualität (2005)

Wie zufrieden die Bürgerinnen und Bürger mit der Lebensqualität in den Regionalen Entwicklungszentren des Brandenburger Städtekranzes sind, wird im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projektes untersucht.

Bis August 2005 wird ein Berichtssystem aufgebaut, dass Trendaussagen und Ver-gleiche zur Lebensqualität in und zwischen den Städten Brandenburg an der Havel, Cottbus, Eberswalde sowie Frankfurt (Oder), Jüterbog, Luckenwalde und Neuruppin erlaubt. Das Berichtssystem ist so angelegt, dass es durch die Stadtverwaltungen nach Projektablauf zur laufenden Beobachtung weitergeführt werden kann.

Ein wichtiger Baustein dieses Berichtssystems ist die Befragung der Bürgerinnen und Bürger per Internet. Hier sind insbesondere die Beurteilungen und Wahrnehmungen der Bürger zu verschiedensten Aspekten des Lebens in der Stadt gefragt.

Das Projekt wird vom Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung/Erkner, dem Stadtforschungsbüro Advis/Berlin und der Geschäftsstelle der Arbeitsgemeinschaft der Städte, vertreten durch das Büro Ernst Basler + Partner GmbH/Potsdam, durchgeführt.

Projektabschluss:August 2005

wappen brandenburg

1000 Jahre Kirche in Brandenburg (2005)

Der Städtekranz beteiligt sich an der Kulturland-Brandenburg-Kampagne 1.000 Jahre Christentum in Brandenburg mit der Entdeckungsreise durch die sieben Städte unter dem Titel »1.000 Jahre Kirche in Brandenburg«.

In Brandenburg an der Havel finden Sie vor allem schriftliche und bauliche Zeugnisse der Geschichte des Christentums. Die Fenster der St. Marienkirche in Frankfurt (Oder) fesseln den Betrachter durch ihre bildliche Darstellung der biblischen Geschichte.

Insbesondere unter diesen Rahmenbedingungen bleibt es Ziel der Stadtentwicklung, die Attraktivität der Städte - und ganz besonders der Innenstädte - als Wohn- und Lebensort zu erhalten und weiter zu stärken. Mit der vorliegenden Broschüre geben die sieben Städte einen Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten, wie sie mit der Thematik umgehen.

www.stadtspaziergaenge.de